Nicht wertschöpfende Aktivitäten optimieren

Verschwendung

Verschwendung

Nicht wertschöpfende Aktivitäten optimieren heißt Verschwendung beseitigen. Nicht wertschöpfend heißt im engsten Sinne: Der Kunde würde nicht dafür bezahlen, wenn er zu der gleichen Leistung ohne diesen Prozess kommt. Was der Kunde nicht bezahlen will, ist Verschwendung. Wenn man Unternehmen betrachtet, gibt es viele Formen von Verschwendung.

In diesem Beispiel ist die Frage, warum muss etwas nach der Anlieferung bearbeitet werden, wenn es direkt in der richtigen Form geliefert werden kann? Wie kann mit weniger Aktivität das gleiche Ergebnis für den Kunden erreicht werden?

Auch die Frage: „Ist die Säge scharf? “ kann auf eine Verschwendung hinweisen. Die Antwort, ich kann mein Werkzeug nicht schärfen, weil ich mit Sägen so beschäftigt bin, zeigt ein häufiges Problem. Mit etwas Abstand lässt sich eine Aufgabe optimieren, wenn man mitten drin ist, dann wird es schwierig.

Hier bietet sich der Kreidekreis an. Isolieren Sie sich kurzfristig von der internen Brillen und nutzen Sie den Blick von außen.  Oder Sie nutzen einen externen Berater, der einen unabhängigen Blick auf die Prozesse hat.

Über Torsten Becker
Geschäftsführer der BESTgroup Consulting & Software GmbH http://www.bestgroup.eu, Autor des Buches Prozesse in Produktion und Supply Chain optimieren , Springer-Verlag, Berlin.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: