Routenzug – Erfahrungen bei der Planung

Das Thema Routenzug nimmt Fahrt auf. In der Automobil- und Zulieferindustrie ist der Routenzug bereits ein fest gesetztes Thema. Beim Deutschen Materialfluss-Kongress in München letzte Woche gab es viele Diskussionen.

Folgende Themen werden diksutiert

  • Automatische Beladung des Routenzugs
  • Anzahl der Anhänger pro Routenzug
  • Routenoptimierung
  • Automatische Entladung
  • Optimale Entladung

Die Themen zeigen: Es wird intensiv diskutiert, aber es sind noch nicht alle Themen endgültig abgestimmt. Die wesentlichen Einsparungen sind statt einer 1:1-Bereitstellung die 1:n-Bereitstellung. Statt einer Taxifahrt eines Behälters von Quelle zu Senke werden viele Behälter von der Quelle zur verschiedenen Senken gefahren.

Je höher die Anzahl der Kleinladungsträger, desto wichtiger ist die Behälterwechselzeit und desto wichtiger sind effektive Be-/Entladungsprozesse für den Routenzug und effiziente Wechselprozesse für die Behälter im Regal einschließlich der Informationsverarbeitung. Hier sind noch einige Anpassungen erforderlich, um die Beladungs-, Routen- und Behälterwechsel effektiv zu verrichten.

Die Unternehmensberatung BESTgroup hat bereits umfangreiche Planungserfahrung bei der Optimierung von Routenzügen – es sind nicht die Routen, die eine optimale Bereitstellung bedeuten.

Über Torsten Becker
Geschäftsführer der BESTgroup Consulting & Software GmbH http://www.bestgroup.eu, Autor des Buches Prozesse in Produktion und Supply Chain optimieren , Springer-Verlag, Berlin.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: